UnSueño
Mir träumt.....


Es gibt Träume, die aus dem Nichts zu kommen scheinen, die uns Ereignisse und Erlebnisse zurückbringen. Dann sind da solche, die einem gleichsam eingeflüstert werden, weil es jemanden gibt, der ihnen mit seinen Worten Gestalt und Nahrung gibt. Zu denen gehört meiner. Allein hätte ich nie gewagt, ihn zu träumen. Und weil es schon längst an der Zeit ist, und mir ein Bedürfnis, möchte ich mich, bevor ich ihn erzähle, bei all denjenigen bedanken, die mich dazu aufgemuntert haben, diesen Traum zu träumen:

Bei den Mitgliedern der
Lokalen Aktionsgruppe "País Románico", vor allem bei María und Fernando. Ihnen verdanke ich diesen Traum. Ihre Worte gaben ihm Gestalt und Raum, sich zu verwirklichen.

Bei allen alten und neuen Freunden, für die Geduld und Anteilnahme, mit der sie mich aus der Nähe und der Ferne während der vergangenen zwei Jahre
begleitet haben.

Bei Emilio,  der ihm seine Stimme gelieh
en hat, bei Carlos und María, die ihn bebilderten, bei José, Manuel, Inés und Beatrijs, die ihn in Worte fassten.

Bei Carlos und Jesús, die mir nicht nur mit ihrem Rat zur Seite standen
, sondern mir ausserdem mein erstes Handy geschenkt haben.

Bei allen, die sich für das Projekt interessiert haben. Ich hoffe, dass sie mich auch weiterhin bei diesem Abenteuer begleiten werden.

Bei Ulises, Lea und Juanjo.  Zusammen haben wir gelernt, dass Träume ihren Preis haben.....


Eine Geschichte...

Ein paar Worte...


Ampelmännchen